04.06.2014 | Schlusspräsentation und Finale vor großem Publikum

 

 

Am 22. Mai präsentierte berchtoldkrass im Rahmen der dritten und letzten Etappe des kooperativen Verfahrens das gemeinsam mit STUDIO . URBANE STRATEGIEN, Karlsruhe, und Urban Catalyst Studio, Berlin, gezeichnete Leitbild zur Weiterentwicklung der Stadt in den nächsten 20 bis 30 Jahren. Martin Berchtold und Klaus Overmeyer stellten in einer 30-minütigen Präsentation die zentralen Inhalte des Konzepts vor.

 

 

Das Konzept basiert auf der Synthese zweier Denkrichtungen, aus dem Vorhandenen schöpfen und aus der Zukunft denken, und umfasst fünf Handlungsfelder, die gemeinsam die Stadt von morgen ausmachen werden: Aus der "Stadt der Freiräume", der "Stadt der Nachbarschaften", der "Stadt der produktiven Welten", der "5-Minuten-Stadt" und der "Stadt der Schnittstellen" entsteht auf dem Grundriss der alten, auf der Form beruhenden Idealstadt eine neue Vision, deren Ideale sich in klaren, ineinandergreifenden Qualitätsprinzipien definieren.

 

 

Durch gegenseitige Verzahnung erwachen die Ebenen zum Leben und machen die Stadt neu und interessant. Da jede Ebene ein besonderes Bild mit eigenen Inhalten und Schwerpunkten zur neuen Stadt beiträgt, entstehen in der Überlagerung diff erenzierte Synergien und ganz unterschiedliche Orte, dichtere und weniger dichte Bereiche, mit ortsspezifischen Qualitätsmerkmalen. Ein Element tritt dabei im Räumlichen Leitbild besonders deutlich hervor: Der „Ring“ zwischen innerer und äußerer Stadt als neues Element hoher Inhalts- und Bedeutungsdichte, das zukünftig eine tragende und robuste Rolle in der Stadtstruktur einnimmt.

 

Am 4. Juni fand im Substage im Alten Schlachthof mit dem "Finale" die Abschlussveranstaltung des Verfahren statt, bei dem das Begleitgremium ein erstes Fazit und Empfehlungen zum weiteren Vorgehen formulierte.

 

Weitere Informationen:


http://www.karlsruhe.de/b3/bauen/projekte/leitbildhaupt/

https://www.facebook.com/Raeumliches.Leitbild.KA.2015

 

 

 

MB 05.06.2014 17:13:34