03.06.2020 |  Interview mit Martin Berchtold zur Fachplanung Hitzeminderung

 

Die Stadt Zürich hat mit berchtoldkrass space&options die «Fachplanung Hitzeminderung» erarbeitet. Im Livegespräch fragt Rahel Marti, Redaktorin von Hochparterre Martin Berchtold, was die Planung kann und wo Zürich damit im europäischen Vergleich steht.


Mit der Klimaerwärmung nehmen Hitzetage und Tropennächte in den Städten zu. Die bauliche Verdichtung der letzten Jahre heizt zusätzlich auf. Um den Stadtkörper dem Klima anzupassen und dieses besser zu schützen, werden nun Konzepte und Planungsinstrumente ausgearbeitet.

 

Zürich hat dazu kürzlich die 200-seitige «Fachplanung Hitzeminderung» vorgelegt. Sie zeigt, wo es in Zürich heiss ist und warum und wie die Temperaturen sinken sollen. Das Karlsruher Büro berchtoldkrass space&options hat die Planung mit der Stadt Zürich erarbeitet. Hochparterre fragt Co-Geschäftsführer Martin Berchtold im Hochparterre live-Gespräch:

  • Wie steht sie im europäischen Vergleich da?
  • Was kann die Fachplanung Hitzeminderung – und was nicht?
  • Wo ist Zürich am heissesten?

 

Hochparterre live mit:

Rahel Marti, Redaktorin Hochparterre, Zürich
Martin Berchtold, berchtoldkrass, Karlsruhe
Datum und Zeit: Freitag, 5. Juni 2020, 13.30 bis 14.00 Uhr.

 

Kurz vor dem Gespräch sendet Hochparterre Ihnen den Zugang zur Zoom-Veranstaltung. Bitte melden Sie sich an unter diesem Link bis spätestens am Freitag, 4.6.2020 um 13 Uhr an.

Die Veranstaltung wird unterstützt von EMCH Aufzüge AG.


Text aus www.hochparterre.ch (3.6.2020):
https://www.hochparterre.ch/de/nachrichten/planung-staedtebau/blog/post/detail/hochparterre-live-zuerich-kuehlen/1591189017/#

 


 

 

Teilplan Kaltluftsystem

 

 

 

Teilplan Hitzeminderung

 

Teilplan Entlastungssystem

 

 

 

IG 03.06.2020 16:29:21