23.06.2020 |  berchtoldkrass mit Fortschreibung des Wohnbaulandkatasters beauftragt

Die Stadt Mannheim beabsichtigt nach rund zwölf Jahren eine neue Primärerhebung der Daten für ihr Wohnbaulandkataster (WBLK) und will dieses zugleich inhaltlich und technisch neu aufstellen.

 

Die genaue Kenntnis über diese baulichen Innenentwicklungspotenziale bietet der Stadt einen schnelleren und größeren Handlungsspielraum für ihre Siedlungsentwicklung. Auf Grundlage des Wohnbaulandkatasters können Strategien zur Aktivierung von Baulandpotenzialen erarbeitet werden.

 

Darüber hinaus kann die Stadt damit dem Ziel einer reduzierten Inanspruchnahme von neuen Flächen Rechnung tragen und attraktive, kompaktere Siedlungsgefüge mit ressourceneffizienten Strukturen schaffen.

 

Im Rahmen der Neuerstellung des Modell Räumliche Ordnung (MRO), dem räumlichen Stadtentwicklungskonzept der Stadt Mannheim, wird das Wohnbaulandkataster ein zentraler Baustein sein, der dazu dient, zu bewerten, ob der Bedarf an Wohnungsneubau im Bestand gedeckt werden kann.

 

IG 23.06.2020 14:18:54