13.09.2012 | Thema: RheinSCHIENE & WarenSTROM - Zukunftswerkstatt Kulturlandschaft

 

 

Seit Jahrhunderten ist die Rheinschiene die bevorzugte Verbindung zwischen Nord- und Südeuropa. Im zusammenwachsenden Europa reicht der Fluss zur Bewältigung der neuen Warenströme nicht mehr aus. Quer durch den Kontinent wird für den Güterfernverkehr auf der Schiene ein gewaltiges Bauprogramm für die Infrastruktur Europas umgesetzt. Viele Metropolregionen und Kulturlandschaften werden von diesem Vorhaben berührt, dessen Zeitzeugen wir sind.

Die zunehmende Verlärmung der Landschaft durch den Tag und Nacht rollenden Verkehr ist bei den betroffenen Bürgern als Problem erkannt, die gestalterischen, wirtschaftlichen und sozialen Konsequenzen erst ansatzweise. Im „Weltkulturerbe Oberes Mittelrheintal“, dem Nadelöhr der Trasse, Inbegriff der Rheinromantik und einer über 2000 Jahre gewachsenen europäischen Kulturlandschaft des Durchgangs, ist die Belastungsgrenze weit überschritten. Neben der Frage nach Lebensqualität stellt sich für die betroffene Bürgerschaft die noch drängendere Frage nach demokratischer Legitimation und Mitwirkung.

 

berchtoldkrass space&options wurde eingeladen, den Regionalbeitrag des Landes Baden-Württemberg zu halten. Das Thema war Raumgerüst Oberrhein.

 

 

(>> weitere Informationen in der Broschüre zum Werkbundtag).

 


MB 13.09.2012 09:31:03